Nachlassplanung

„Nothing is certain except death and taxes“ , B. Franklin, Amerikan. Präsident

 

Der Tod und die Steuern, diese sicheren Gewissheiten sind keine, mit denen man sich gern beschäftigt, doch jedes Jahr werden in Deutschland Vermögen im Wert von 200 bis 300 Milliarden Euro vererbt oder verschenkt.
Vorausschauende Finanzplanung bedeutet auch, für diese Fälle Regelungen zu treffen, die sicherstellen, vorhandene Werte zu bewahren und zu übertragen. So können wertvolle Freibeträge und/oder Steuervorteile fristgerecht genutzt und familiäre Streitigkeiten oder juristische Auseinandersetzungen verhindert werden.

 

Als Berater erfährt man mit dem Erbquotenrechner einen ersten Überblick über die gesetzlichen Erbquoten von Ehepartnern und Kindern.

Der Erbschaftssteuerrechner ermittelt die Erbschaft- und Schenkungsteuer für Barvermögen, Wertpapiere und vermietete Immobilien.

Unter Beachtung des Rechtsdienstleistungsgesetzes (RDG) darf eine diesbezügliche Beratung durch den Finanzplaner lediglich wirtschaftlich abstrakt erfolgen. Sobald sie eine rechtliche Prüfung des Einzelfalls erfordert, muss die Beratung ausschließlich durch einen Rechtsanwalt bzw. Steuerberater oder Notar erfolgen.